Sonnenbeobachtungen

Sonne im H-Alpha-Licht (Foto: Udo Siepmann, WHS)
Die Sonne mit speziellem Ha-Filter fotografiert (Quelle: Udo Siepmann, WHS)

Das Zentralgestirn des Sonnensystems ist immer eine Beobachtung wert: es zeigt häufig Sonnenflecken oder am Rand Protuberanzen. Die Aktivität der Sonne schwankt dabei in einem etwa 11-jährigen Zyklus: in der Zeit niedriger Aktivität kommt es auch vor, dass die Sonne vollkommen "ruhig" ist, mitunter ist dann auch kein Sonnenfleck auf der Sonnenoberfläche erkennbar. In Zeiten hoher Aktivität sind dafür oft leicht sichtbare Gruppen von kleinen und größeren Sonnenflecken erkennbar; ebenso zeigen sich auch am Rand deutlich Protuberanzen.

Die Walter-Hohmann-Sternwarte lädt im Zeitraum vom 5. Juni bis 28. August jeweils sonntags von 14 bis 16 Uhr zu öffentlichen Sonnenbeobachtungen ein. An entsprechend präparierten Teleskopen können Besucher einen Blick auf die Sonne und die derzeit reichlich vorhandenen Sonnenflecken und Protuberanzen werfen. Voraussetzung ist allerdings eine freie Sicht auf die Sonne, zumindest größere Wolkenlücken oder im Idealfall ein wolkenloser Himmel. Die Teilnahme ist kostenlos. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Sternwarte freuen sich auf ihre Gäste.
 
Foto(s): (C) Walter-Hohmann-Sternwarte e.V.
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite und können daher nicht abgelehnt werden.
Andere Cookies verwenden wir nicht.