Auf der Suche nach einem persönlichen Beobachtungsplan

von Volker Wickert

Seit der „BAV-Veränderlichenwoche 2019" in der VdS-Sternwarte Kirchheim beschäftige ich mich vermehrt mit Veränderlichen Sternen. Schnell kam die Idee einen groben Beobachtungsplan aufzustellen. Mein Wunsch war es, am Ende einer Beobachtungsnacht genug Photonen gesammelt zu haben, um eine Lichtkurve mit dem Minimum- und dem Maximum-Zeitpunkt zu erstellen.

Als Auswahlliteratur kam das Heft 1 des BAV-Circular zu Anwendung. Im BAV-Programm Delta-Scuti-Sterne suchte ich Veränderliche mit einer kurzen Periode heraus. Auch achtete ich darauf, dass „meine" Objekte in der Vergangenheit nicht oft beobachtet wurden. Dadurch sollten vorhandene Beobachtungen gefestigt werden.

Schnell fanden sich im BAV-Circular Heft 1 etwa 35 Veränderliche welche wenig bis überhaupt nicht beobachtet wurden, meine Liste ward geboren.

Die erste Märzwoche 2021 war erfreulich sternenklar und ludt zu Beobachtungen ein. Als Optik wurde ein 8“ f:4 Newton benutzt und als Kamera stand eine Canon EOS 500d zur Verfügung. Diese Optik-Kamera-Kombination wurde von einer Gemini 40 Montierung getragen.

Zwei Objekte sollten beobachtet werden: V367 Cam  und V376 Cam

Für V367 Cam gibt es in der BAV keine Veröffentlichung. Es wurde also spannend wie die Lichtkurve wohl aussieht. Dieser Delta-Scuti-Stern hat eine Periode von 0,121596 Tagen, also 2h 55m 6s oder 175 Minuten. Bei einer erwarteten Helligkeitsschwankung zwischen 10,7 – 11,0 Magnituden wählte ich meine für diese Helligkeit üblichen Belichtungsparameter ISO 800, 30 Sekunden Belichtungszeit bei einem Intervall von 60 Sekunden. Am 1.3.2021 wurden 8 Darks, 8 Flats und 181 Lights aufgenommen. Die Verarbeitung der RAW-Aufnahmen zur Erreichung der instrumentellen Helligkeit des Veränderlichen sowie der 4 Vergleichssternen wurde ausschließlich mit Muniwin durchgeführt. Die Visualisierung der Lichtkurve sowie die Bestimmung der Minimum- und Maximum-Zeitpunkte und deren absoluten Amplituden wurde mit Starcurve erreicht.

Für die Amplituden, die Periode und die Epoche wurde das BAV-Circular Heft 1 2020 zugrunde gelegt. Danach wurde das B-R zu -0,00913 d = -13m 9s errechnet.

Für V0376 Cam gibt es in der BAV 5 Veröffentlichungen aus 2 Beobachtungsnächten von Franz Agerer. Auch hier handelt es sich um einen Delta-Scuti-Stern. Seine Periode beträgt 0,14032368 Tagen, also 3h 22m 4s oder 202 Minuten. Die erwartete Helligkeitsschwankung ist mit 11,8 – 12,2 etwa 1 Magnitude dunkler als bei V 367.

Die Belichtungsparameter ISO 800, 30 Sekunden Belichtungszeit und ein Intervall von 60 Sekunden  haben sich bereits häufig bewährt und wurden auch bei dieser Serie eingestellt. Durch die Aufnahme von  8 Darks, 8 Flats und 196 Lights waren die erforderlichen Daten aufgenommen.  Ein B-R von -0,0283 d  = - 40 m 45 s wurde ermittelt. Auch hier wurden die Fotometrie-Programme Muniwin und Starcurve eingesetzt.

Die Lichtkurven und die Minimax-Dateien sind bei der BAV zur Veröffentlichung eingereicht. Durch diese beiden Veränderlichen Sterne ist meine Beobachtungsliste um 2 erfolgreich fotometrierte Objekte erweitert worden.

  • LICHTKURVE CAM V367 VOM 1. MÄRZ 2021
  • LICHTKURVE CAM V376 VOM 5. MÄRZ 2021
    Foto(s): (C) Walter-Hohmann-Sternwarte e.V.
    Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite und können daher nicht abgelehnt werden.
    Andere Cookies verwenden wir nicht.